feed-image
0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s
Das Aktionsbündnis ist auch in Münster aktiv

Atommüll-Zwischenlager dürfen keine Endlager werden!
DESHALB: KOMMT ALLE AM 9. MÄRZ ZUR ÜBERREGIONALEN DEMONSTRATION NACH AHAUS!

Wann? Samstag, 09. März 2019, 12:00 Uhr Auftaktkundgebung
Wo? Ahaus, Bahnhofsvorplatz
geplanter Ablauf: hier klicken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ingrid Wundrak, Vorsitzende der Initiative "Bürger gegen Atomreaktor Garching", nutzte persönlich die Protestveranstaltung „Bombenreaktor Garching entschärfen, Herr Söder!“ vom Münchner Umweltinstitut, um mit einer Ahauser Fahne auf den Protest gegen die Transporte von Garching nach Ahaus in 2019 hinzuweisen.

Fotos der Aktion auf dem Marineplatz am 09.10.2018:

Weiter Informationen unter: www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/kein-spiel-mit-der-bombe.html

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s
W. Thiel macht Werbung für die Demo am 9. März

Auf der Abschlussveranstaltung der SIKO-Demonstration in München gegen die NATO-Sicherheitskonferenz hat W. Thiel am Samstag ein paar Hundert Flyer an die Anwesenden auf dem Marienplatz verteilt, um Werbung zu machen für die am 9. März in Ahaus stattfindende überregionale Demonstration gegen die "Dauer-Zwischenlagerung" von Atommüll. München ist dabei von besonderer Bedeutung, weil der FRM II in Garching, aus dem der Atommüll nach Ahaus gebracht werden soll, von der TU München betrieben wird.

Atommüll-Zwischenlager dürfen keine Endloslager werden!

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Aufrufs.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Liebe BI-Mitglieder,

hiermit laden wir Euch ein zum nächsten

Öffentlichen Stammtisch am Montag, dem 8.Oktober, 20 Uhr,

noch einmal in der Gaststätte "Ahauser Eck" an der Wessumer Straße.

Geplante Besprechungsthemen:

  • "Ahauser Erklärung"
    Berichte über die Entwicklung der Aktion, weitere Planungen
  • Info-Stand der BI
    Im Oktober wird es wegen der Herbstferien keinen Sonntagsspaziergang geben. Dafür wollen wir uns aber mit einem Info-Stand in der Fußgängerzone präsentieren. Dafür kommen infrage Samstag, der 20, Oktober und/oder Samstag, der 27. Oktober. Dafür werden Mitglieder gesucht, die bereit sind, dort Dienst zu tun (zwischen 10 und 13 Uhr).
    Meldungen dafür am Stammtisch oder per Telefon/E-Mail bei Felix oder Hartmut.
  • Verschiedenes (u.a.: Positionspapier der Atommüll-Konferenz, neues aus Jülich und Garching ...)

Es wäre schön, wenn viele Mitglieder kämen und auch noch andere mitbrächten ...

Gruß Hartmut

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Liebe Freundinnen und Freunde,

einige von euch haben es sicher mitbekommen: Letzten Donnerstag hat es im nuklearen Bereich der Brennelementefabrik Lingen gebrannt - 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Aber natürlich war alles sicher und Radioaktivität wurde angeblich nicht freigesetzt, so die beschwichtigenden Äußerungen aus dem niedersächsischen Umweltministerium und vom Betreiber, dem franz. Atomkonzern EDF-Framatome (in Lingen bekannt als ANF). Auch die Stadt Lingen und die Mitarbeitervertretung von Framatome versuchen abzuwiegeln. Seither liegt die Atomanlage aber erstmal still, denn sehr viele Fragen sind offen und einen ähnlich brisanten Brand hat es in Lingen noch nicht gegeben.

Damit das so bleibt und ein solcher Störfall nie wieder passieren kann, ruft der Elternverein Restrisiko Emsland zusammen mit dem Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen und SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster für jetzt Donnerstag, 13. Dezember, von 16 bis 17 Uhr zu einer Protestmahnwache in Lingen auf dem Bahnhofsvorplatz auf. Es geht jetzt um die dauerhafte Stilllegung der Brennelementefabrik - genug ist genug!

Kommt wenn möglich mit nach Lingen!

Aus Münster fahren wir am Donnerstag gemeinsam mit dem Zug zur Mahnwache: Treffpunkt für den Kauf von Gruppenfahrkarten ist um 14.50 Uhr im Hauptbahnhof vor dem Reisezentrum, Abfahrt ist dann um 15.05 Uhr mit dem direkten RE nach Lingen (wahrscheinlich Gleis 2).

Und noch was Aktuelles dazu: Recherchen der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) nach dem Störfall haben ergeben, dass nächsten Dienstag, 18. Dezember, u. a. die Zukunft von Lingen und Gronau im Kanzleramt (!) in Berlin Thema ist, zusammen mit gleich sechs Ministerien. Anscheinend ist das Gespräch Ergebnis der begonnenen Ressortabstimmung zu einem möglichen Exportstopp für Brennelemente und angereichertes Uran.

Nach Bundesrat und Bundestag ist jetzt also auch das Kanzleramt dran, es geht voran - deshalb: Protest ist gut und wichtig, damit der Atomausstieg endlich bei uns in der Region ankommt.

Brennelementefabrik, UAA und alle AKWs jetzt sofort stilllegen - auf nach Lingen!

Atomfreie Grüße
Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Aktive der Mahnwache für Solidarität und Frieden Münster haben auf der gestrigen Mahnwache fleißig Unterschriften für die "Ahauser Erklärung" gesammelt.
Die Bürgerinitative "Kein Atommüll in Ahaus e. V." dankt für die Unterstützung!

Foto: Aktive der Mahnwache gestern, 28. September 2018

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, aber auch für Analysen und zur Verwendung von Social Media, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort erfahren Sie auch, wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können. Andernfalls stimmen Sie durch die weitere Nutzung der Webseite der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok