Forschungsreaktor FRM II in Garching:
Illegaler Reaktorbetrieb mit waffenfähigem Brennstoff?
Und der Müll daraus soll nach Ahaus kommen?

Entgegen internationaler Bestrebungen wird der FRM II (Forschungsreaktor München II) immer noch mit hochangereichertem waffenfähigem Uran betrieben. Laut Betriebsgenehmigung hätte er spätestens Ende 2018 auf niedriger angereicherten Brennstoff umgerüstet werden müssen. Das Material für den Brennstoff haben die Betreiber des FRM II aus Russland bezogen – die USA haben sich geweigert, dieses gefährliche Material zu liefern. Und nach der Nutzung soll der immer noch waffentaugliche Atommüll nach Ahaus kommen!

Zu diesem brisanten Thema veranstaltet die Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ eine

Informations- und Diskussions-
Veranstaltung.

Zeit: Freitag, 1.4.2022, 20 Uhr
Ort: Tonhalle im Kulturquadrat Ahaus, Vagedesstr. 2

Referenten:

  • Abgeordnete des bayrischen Landtags (Fraktion Bündnis90/Die Grünen)
  • Sprecher der Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“

Zur Teilnahme laden wir herzlich ein!

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, aber auch für Analysen und zur Verwendung von Social Media, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort erfahren Sie auch, wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können. Andernfalls stimmen Sie durch die weitere Nutzung der Webseite der Verwendung von Cookies zu.