Drucken

„Hiroshima und Nagasaki mahnen: Kein Atomares Wettrüsten – Uranfabrik Gronau jetzt stilllegen!“ Unter diesem Motto wird am kommenden Sonntag, dem 8.August, eine Fahrrad-Demonstration mit anschließender Kundgebung stattfinden.

Veranstalter ist das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen. Mit der Aktion soll nicht nur an die Zerstörungen durch die beiden Atombomben im Jahr 1945 erinnert werden, sondern auch an den Zusammenhang von ziviler und militärischer Nutzung der Atomenergie: „Die Urananreicherung gilt als der einfachste Weg zur Atombombe“, heißt es im Aufruf des Aktionsbündnisses. Deshalb wird die Stilllegung der Urananreicherungsanlage (UAA) in Gronau gefordert, die bisher vom Atomausstieg Deutschlands ausgenommen wurde.

Die Demonstration beginnt um 13 Uhr am Bahnhof Gronau, die Abschlusskundgebung ist für 14 Uhr vor der UAA geplant. Aus verschiedenen Städten werden Radsternfahrten zum Start der Demonstration am Gronauer Bahnhof stattfinden, so aus Münster, Enschede, Ochtrup und auch aus Ahaus. Teilnehmende aus Ahaus treffen sich mit dem Fahrrad um 11:15 Uhr vor dem Ahauser Bahnhof. Dazu lädt die Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ ein, die dem Aktionsbündnis angehört.

Zur Aktion in Gronau sollten Mund-Nasen-Bedeckungen mitgebracht werden. Außerdem sollen die Teilnehmenden auf pandemiegerechte Abstände achten.

Weitere Informationen: https://ostermarsch-gronau.de