Drucken

Sommercamp Stop-WestCastor
23. - 24. Juli 2011 (Sa & So)

Dicht bei der Atomruine Jülich liegt in einem Dornröschenschlaf ein „Friedensacker“ aus den Zeiten der Friedensbewegung der 80er Jahre. Und der Märchenprinz, der diesen Acker wach küsst, könnte das Sommercamp der neue Anti-Atom-Bewegung! Bei der Jülicher Atomruine stehen nämlich auch 153 Castorbehälter. Um deren Abtransport hat sich eine neue, regionale Atomkraft-Bewegung entwickelt – gut organisiert im "Stop-WestCastor".

Wir von Stop-WestCastor haben wir uns den alten Friedensacker für die kommenden Kämpfe als Basis ausgeguckt. Wir wollen ihn für den Kampf die Jülicher Atomruine und die dort lagernden Castorbehälter wieder zum Leben erwecken.

Wir starten auf dem Friedensacker mit einem Sommercamp, auf dem sich AktivistInnen gegenseitig kennenlernen, gemeinsam feiern und zudem diskutieren können, WIE die kommenden Castortransporte (in Jülich & Gorleben) real verhindert werden können - und dazu vielleicht auch schon mal ein wenig üben.

Die Adresse des Friedensacker: Glimbach (bei Linich/Jülich).

Inhaltlich werden wir uns in überschaubare Arbeitsgruppen organisieren, um dort einzelne Themenblöcke zu besprechen.

Wir denken an

 

Es können von euch beliebig weitere AGs gebildet werden. Wer sich nicht in AGs organisieren möchte, sondern andere Aktivitäten (Spielen, singen, feiern) bevorzugt, ist frei das zu machen. Das Gelände ist groß genug für die unterschiedlichen Interessen. Notwendiger Konsens: keine AG stört andere AGs! UND: Wir stören die ZIVILEN Anlieger nicht!

Es ist keine Anmeldung notwendig!
Aber ihr müsst euch logistisch selber organisieren!
Wir von West-Castor sichern nur den organisatorischen Rahmen!

Bitte Spenden für Camp: auf unser Konto: www.westcastor.de

Herausgeber: Stop Westcastor, veröffentlicht am 20. Juni 2011

 

| Infoblatt & Programm (PDF) |