feed-image
0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 10. September 2014

News

Aufruf zur Demonstration am 21. September 2014 am BZA

 

Ein "sicheres" Atommüllfass nach 30 Jahren
"Sicheres" Atommüllfass
aus dem Keller
des AKW Brunsbüttel
(nach 30 Jahren)

  • 30 Jahre "Zwischenlager" in Ahaus
  • Die Lagergenehmigung für schwach- und mittelradioaktiven Atommüll in Ahaus erlischt im Jahr 2020 – rechtzeitig ist kein Endlager fertig!
  • In Ahaus lagern zudem 305 Behälter mit hoch angereichertem Uran in Form hochbrennbarer Kugelbrennelemente, welches für 12 Atombomben ausreicht!
  • Für diesen Atommüll sind die Wissenschaftler aus dem Forschungszentrum Jülich verantwortlich!
  • Obwohl vom Atomgesetz eindeutig verboten, wird der Export von Atommüll aus Jülich und Ahaus in die USA vorbereitet!
  • Mit diesem Handeln, wird den großen Atomkonzernen Tür und Tor für Atommüllexporte in andere Länder eröffnet!
  • 2036 endet die Zwischenlagergenehmigung für hochradioaktiven Atommüll in Ahaus – Experten der Endlagersuche - Kommission sehen kein Endlager vor 2060!


Demonstrationen wirken immer!

Tatorte Jülich, Berlin, Düsseldorf, Ahaus

  • Die Politik soll endgültig das Verursacherprinzip für Atommüll durchsetzen.
  • Die Arbeit der "Atommüll-Endlagersuche-Kommission", die den sichersten Standort für ein Endlager suchen soll, wird durch die geplanten Atommüllexporte völlig entwertet!
  • Unser Widerstand wird immer wichtiger, um den Tatort Deutschland kritisch zu beleuchten.
  • Wir kümmern uns um die Menschen, deren Sicherheit, die Zukunft unserer Kinder und um die Umwelt!
  • Tatorte aufdecken, Missstände beschreiben, Politiker antreiben, sinnlose und verantwortungslose Atommülltransporte verhindern - Deshalb kommt zur…

Demo am Sonntag, dem 21. September 2014 um 14:00 Uhr am BZA!

 

Widerstand benötigt Mitarbeit und Spenden:
Sparkasse Westmünsterland / IBAN: DE35 4015 4530 0059 5640 21 / BIC: WELADE3WXXX

 

Download Demonstrationsaufruf (PDF)

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 06. August 2014

News

Außerordentlicher Stammtisch:
Dienstag, den 19.08.2014 um 20 Uhr
in der Gaststätte Am Schulzenbusch

 

Vorbereitung:

  • großer Sonntagsspaziergang am 21. September
  • Schöpfungstag am 13. September - gemeinsamer Stand
  • Stand zum Atommüll aus Jülich - Planung für den Herbst/Winter
0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 12. Juni 2014

Hinweis

Kein Sonntagsspaziergang am 15. Juni 2014

 

Wegen Teilnahme an mehreren Terminen, u.a. an der Landeskonferenz der Anti-Atom- und Umweltgruppen NRW in Münster, wird die BI Kein Atommüll in Ahaus keinen Spaziergang organisieren und anmelden.

Die weiteren Termine in den Sommerferien werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 17. Juli 2014

News

Die Bi hat auf dem letzten Stammtisch mit Hauptthema Jülich - Ahaus - USA beschlossen, am 21.09.2014 einen größeren Sonntagsprotest zu dem Thema zu machen.

Atommüllexport aus Jülich, Entsorgungspolitik am Ende - Die Spaziergänge im Juli und August werden wir nicht organisieren und anmelden. Falls andere Menschen etwas zu dem Termin machen wollen, bitte unter (0)176 / 24608632 Heiner Möllers (BI Ahaus) informieren.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 14. Januar 2014

Aufruf zur landesweiten Demonstration in Jülich

Fukushima überall? - Stoppt den Wahnsinn!

Auf nach Jülich am 8. März 2014 zur landesweiten Demo!

Information zur Fukushima Demo am 08.03.2014 in Jülich

 

Der Bus zur Demo für das Münsterland steht.
Fahrkosten 10,00 Euro ermäßigt und 15,00 Euro Normalpreis.
Reservierung der Fahrkarten bitte unter der E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Abfahrt: Greven, Busbahnhof 8:30 Uhr
Abfahrt: Münster, Hauptbahnhof, Bremer Platz 9:00 Uhr
Abfahrt: Coesfeld, Bahnhof 10:00 Uhr
Abfahrt: BAB 31 Auffahrt Gescher 10:15 Uhr
Rückfahrt: 16:00 Uhr

Aufruf zur Demo in Jülich

Download: PDF (Format: A5)

Aufruf zur Demo sowie Möglichkeit zur Unterstützung

Homepage: www.westcastor.de

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 13. Juni 2014

Berichtigung

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-06/atommuell-endlager

 

Unter der Überschrift: "Mein Nachbar, der Atommüll" verbreitete die ZEIT-ONLINE am 11. Juni eine Grafik des BMU mit der Überschrift "Wo in Deutschland Atommüll lagert".

Diese Aussage ist nur begrenzt richtig und führt nach Ansicht der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. und der Bürgerinitiative Kein Atommüll in Ahaus e.V. zur Verharmlosung des Atommüll-Problems! Mit der dargestellten Karte werden große Mengen von Atommüll in Lubmin, in Gronau, in Ahaus und in Gorleben ausgeblendet, die offensichtlich nicht nur die Politik überfordern. Besser wäre es, die Karte dem Sorgenbericht von Ursula Schönberger und Peter Dickel zu entnehmen. (Sorgenbericht der Atommüllkonferenz (Hrsg.) 2013/272 Seiten, incl. Din A1 Plakat, 15 Euro (zzgl. 2,50 Euro Versandpauschale) / ISBN 978-3-00-043228-6)

Für eine entsprechende Berichtigung wären wir dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Ehmke
BIU Lüchow Dannenberg
http://www.bi-luechow-dannenberg.de/

Felix Ruwe
BI-Ahaus
www.bi-ahaus.de

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Ahaus, den 20. Oktober 2013

Einladung

 

An die TeilnehmerInnen bisheriger Anti-Atom-Landeskonferenzen in NRW, an weitere Umwelt- und Friedensinitiativen in NRW, an landesweite Umweltverbände, politische und kirchliche Jugendorganisationen, an Energiewendegruppen, an Anti-Atom-Initiativen in den Niederlanden und in Niedersachsen …

Bitte verbreitet diese Einladung bei euch und in der Umgebung. Herzlichen Dank!

NRW Anti-Atom Landeskonferenz / Herbst 2013

 

Hallo liebe Leute!

Wir laden herzlich für den 24. November 2013 zu einer weiteren Landeskonferenz (LaKo) nach Münster ein. Ziel dieses Treffens soll es sein, gemeinsame Aktionen und Schwerpunkte für die kommenden Monate und 2014 zu planen und abzustimmen.

  • Datum: Sonntag, 24. November 2013
  • Uhrzeit: 12:00 bis ca. 17:00 Uhr
  • Ort: Paul-Gerhardt-Haus, Friedrichstr. 10, 48145 Münster
    (nur 5 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof entfernt; aus dem Hauptausgang raus und dann rechts runter)
    http://www.paul-gerhardt-haus-ms.de

Es gibt genug zu besprechen und zu planen, so z. B:

  • Jülicher Atomdesaster: Atomkugeln doch nach Ahaus, Mega-Atommülltransport in die USA oder „Ertüchtigung“ bzw. Neubau Zwischenlager in Jülich? Verlagerung des AVR Behälters; Strategien und Vorschläge für gemeinsame Aktionen im Jahr 2014.
  • Zwischenlager Ahaus: Jede Menge mehr Atommüll, Mauerbau im Jahr 2014?
  • GNS Konditionierung in Duisburg-Wanheim, Atommüll-Drehscheibe für ganz Deutschland, weiterer Ausbau oder Verlagerung – wohin geht die Reise?
  • Urananreicherungsanlage Gronau, Urantransporte – Wie weiter im Widerstand in NRW, bundesweit und international?
  • Neue Bundesregierung: Auswirkungen auf die Energiewende, auf die Endlagerfrage und Atomstandorte in NRW…
  • Jahrestage (Fukushima und Tschernobyl); Osteraktionen

Wir hoffen, Ihr könnt mit vielen Aktiven aus allen NRW-Regionen an dem Landestreffen teilnehmen und wünschen uns allen eine erfolgreiche Konferenz. Atomausstieg bleibt Handarbeit! In diesem Sinne bis zum 24.11.13 in Münster!

Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen + SofA Münster + Bundesverband Bürger-initiativen Umweltschutz (BBU).
Kontakt: AKU Gronau, c/o Siedlerweg 7, 48599 Gronau, 02562-23125.

www.keincastornachahaus.de
www.sofa-ms.de
www.bbu-online.de
www.bi-ahaus.de

Download PDF

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, aber auch für Analysen und zur Verwendung von Social Media, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort erfahren Sie auch, wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können. Andernfalls stimmen Sie durch die weitere Nutzung der Webseite der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok